Texte und Tee – Anni Bürkl

Autorin – Lektorin – Schreibtrainerin

Erstens kommt es anders …

… zweitens als man denkt.

Noch so ein Tag.

Eigentlich will ich weiter schreiben, heute besonders, es regnet (ein bisschen, zumindest phasenweise). Mein Manuskript „Walzer-Geheimnis“ mit dubiosen Vorgänge um eine Wiener Tanzschule und dunkle Geisterbeschwörungen rund um den ersten Weltkrieg wartet, die letzte Zeit ist es gut gediehen, ich bin voll eingetaucht, sehe eigentlich das Finish vor mir, die Aufklärung mit ein paar kurzen Rückblick-Szenen.

Gestern war ich ein weiteres Mal Schwimmen, ich weiß ja nie, wann es sogar mir zu kühl dafür sein wird – vermutlich bald, am Wochenende „kommt der Winter“ (hätte meine Oma gesagt). Heute also aufs Schreiben konzentrieren, so lautete der Plan.

Der Körper fand Anderes wichtiger: Die in der Nacht aufgetauchte Migräne kurieren. (Ja, seit kurzem kann ich wohl die häufigen Kopfschmerzen als Migräne einordnen, dank einer Ärztin.) Das Wetter war erst zu warm, irgendwie zogen die Wolken herum, und ich wartete halt ab. Zum Glück keine anderen Pläne heute, schon gar keine Termine. Jetzt am Abend fühle ich mich besser, bleibt abzuwarten, ob und wie viel ich heute noch schreibe.

PS: Wenn schon der Opernball 2021 abgesagt wird, dürft ihr meinen Roman samt Hofball lesen – Deal?

#Autor_innenlebenein buch schreibenschreiben

admin • 23. September 2020


Previous Post

Next Post